Vielen Dank für Ihre Nachrichten!

Schön, dass Sie mir geschrieben haben. Nachrichten, die zum Thema Staubsauger Roboter passen und mir gefallen, veröffentliche ich auf dieser Seite. Ich hoffe, dass so auch einige Interessierte an unseren Erfahrungen partizipieren können.

Zum Thema eigene Erfahrungen mit dem Staubsauger Roboter

16 Antworten

  1. Suzanne schrieb:

    Hallo Inge,
    vielen Dank für Ihre Nachricht mit dem Hinweis auf den Vergleichstest.
    Nach langem Lesen und Prüfen habe ich mich letztendlich aufgrund des guten Preisleistungsverhältnisses für den Roomba 581 entschieden und habe den Kauf bisher keine Sekunde bereut. Auch unser kleiner Roboter hat schon einen Namen bekommen und er ist aus dem Haushalt nicht mehr wegzudenken. Unglaublich wieviel Arbeit er einem wirklich abnimmt und wie schön sauber jetzt immer alles ist. Selbst mein Mann musste zwischenzeitlich zugeben, dass der Kleine wirklich viel besser ist als er erwartet hätte. Manchmal verstehe ich ihn zwar noch nicht so ganz, z.B. schaltet er sich manchmal einfach aus wenn er mit einem Raum fertig ist, was wirklich super ist und einen Tag drauf fährt er im gleichen Raum bis zur Erschöpfung und blinkt immer nur DOCK. Haben Sie da vielleicht eine Erklärung? Oder er spielt beim Auffahren auf die Station zum Laden kurz seine Musik und manchmal nicht obwohl er trotzdem lädt. Dann muss ich erstmal unter die Couch kriechen um zu sehen ob er auch wirklich lädt was nicht ganz optimal ist aber wenn das die einzigen Macken bleiben bin ich wirklich super zufrieden. Ich gebe ihn nie mehr her (sehr zum Leid meiner Mutter, die sich schon gefreut hätte, wenn ich ihn ihr abgetreten hätte).
    Ich danke Ihnen nochmals für Ihre Hilfe.
    Liebe Grüße aus einer genial sauberen Wohnung,
    Suzanne

  2. Inge Stöcker schrieb:

    Hallo Suzanne,

    danke für Ihre Anfrage und einen Gruß an Ihre Mutter - tut mir leid, dass sie so eine Erfahrung mit einem Staubsaugerroboter machen musste.

    Ich glaube, man muss sich vor der Anschaffung eines Staubsaugerroboters darüber im Klaren sein, dass man trotzdem noch etwas zu tun hat. Das Staubsaugen an sich wird einem zwar abgenommen. Aber der Roboterstaubsauger ersetzt eben keine Putzfrau, die auch Stühle verrücken und Kinderspielzeug einsammeln kann, bevor sie staubsaugt.

    Man darf von so einem Gerät keine Wunder erwarten. Das wäre ja so, als ob man sich einen Geschirrspüler kauft und dann enttäuscht ist, weil er das saubere Geschirr nicht in den Schrank räumt! Klar, das Ein- und Ausräumen des Geschirrs ist zwar nervig - aber trotzdem würde ich sehr ungern auf meinen Geschirrspüler verzichten.

    Genauso geht es mir auch mit meinem Staubsaugerroboter. Ja, ich muss immer noch selbst aufräumen, bevor er saugen kann und auch darauf achten, dass - wie vermutlich bei Ihrem Esstisch mit den Stühlen auch - keine zu engen Durchfahrten entstehen.

    Und manche Ecken muss ich ab und zu mit meinem "normalen" Staubsauger nachsaugen. Mich stört das überhaupt nicht, denn für mich ist klar, dass die Vorteile eines Staubsaugerroboters überwiegen.

    Ob man sich einen Roboterstaubsauger holt, ist eine sehr individuelle Entscheidung. Das rundum perfekte Gerät gibt es (noch?) nicht. Deswegen kann ich Ihnen leider weder zu- noch abraten, denn die Maßstäbe sind nunmal verschieden. Was mich nicht stört - z.B. ab und zu die Bürsten zu reinigen - könnte für Sie der entscheidende Nachteil eines Staubsaugerroboters sein.

    Auf alle Fälle würde ich dazu raten, lieber etwas mehr Geld auszugeben und ein erprobtes Gerät von einer renommierten Firma zu kaufen.

    Auf dieser Seite: http://www.roboterstaubsauger.org/roboter-staubsauger-vergleich.html finden Sie eine Vergleichstabelle, die für einen ersten Überblick ganz nützlich ist. Manchmal entdeckt man auch noch Kriterien, die man vorher gar nicht bedacht hat.

    Viele Grüße
    Inge

  3. Suzanne schrieb:

    Hallo Inge,
    ich überlege mir einen Staubsaugerroboter zuzulegen und wollte Sie um Rat fragen. Ich habe zwar schon viel gelesen aber bin doch unsicher ob das bei uns Sinn macht. Mein Mann meint eher nicht, aber ich wollte die Expertin um Rat fragen ob ja und ob Sie vielleicht eine auf uns zugeschnittene Empfehlung haben.
    Unsere Wohnung ist 110 qm groß (4 Zimmer (eines davon 40 qm und leicht verwinkelt, waren mal zwei Zimmer), 2 Bäder, 2 Gänge, Küche. Die Wohnung hat z.T. auch spitze Winkel. Außerdem liegt von den Kindern (3 und bald 1) immer mal wieder Spielzeug herum und allein der Esstisch stellt den Roboter wahrscheinlich vor eine Herausforderung, da die Stühle Freischwinger sind und zwei Kinderstühle dabei sind. Hauptsächlich haben wir Parkett wobei auch ein paar Teppiche dabei sind. Ich selbst habe lange Haare (ca. 50 cm) und bin gegen Hausstaubmilben allergisch, wobei Entleeren auch mein Mann machen kann, wenn der Preisunterschied nur deshalb zu gravierend werden würde.
    Was meinen Sie dazu?
    Meine Mutter (80 qm und 3 Zimmer plus 2 Bäder und 2 Gänge und Küche) hat sich vor kurzem einen relativ Günstigen von Clatronic gekauft, meinte aber dass er sich nach einer viertel Stunde bereits verirrt hat und dann anfing verschmort zu stinken.
    Haben Sie eine Empfehlung für mich bzw. uns?
    Vielen lieben Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Suzanne

  4. Henning Lavorenz schrieb:

    @ Peter Wimmer

    Ich kann dazu nur sagen, das wir auch einen Roomba haben, und meine Frau auch lange Haare hat. Glücklicherweise, wird mit dem Saugroboter zusammen ein Reinigungstool mitgeschickt (zumindest ist das bei dem Roomba so, wie es bei anderen Marken ist kann ich nicht sagen). Aus Erfahrung kann ich sagen, dass bei einer regelmäßigen Reinigung der Bürsten, sprich alle zwei bis drei Wochen einmal mit dem tool die Haare herauszunehmen kein Ding ist, da es tatsächlich nur ein paar Augenblicke dauert das zu tun. Pro Bürste sollte das nicht länger als nur ein paar Augenblicke dauern, und von rumpopeln keine Spur. Einfach die Bürste herausnehmen, mit dem Reinigungstool durch die Zwischenräume fahren und dabei die Haare mit herausziehen. Fertig. Das geht vieeeeel schneller als den Rasenmäher einmal im Monat zu reinigen oder warten.

  5. Inge Stöcker schrieb:

    Hallo Peter!

    Zuerst muss ich mich entschuldigen, dass es ein paar Tage gedauert hat, bis ich nun antworte - ich war im Urlaub und ausnahmsweise mal nicht regelmäßig online!

    Die Frage kann ich aus eigener Erfahrung leider nicht beantworten (meine Haare sind ja nicht so lang ;-)), aber ich erinnere mich, dass ich während meiner Recherchen gelesen habe, dass sich lange Haare natürlich schon ganz gern um die Bürsten wickeln. Das stoppt den Saugroboter wohl nicht sofort, aber eine Reinigung der Bürsten ist dann häufiger nötig.

    Ich glaube, ich würde mir überlegen, ob die Vorteile des Staubsauger Roboters nicht doch überwiegen ... denn eine Kurzhaarfrisur kommt vermutlich nicht in Frage? :-))
    Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen mit dem Aufsaugen von langen Haaren, ich würde mich sehr freuen, dazu hier einen Kommentar zu lesen!

    Tja, ganz perfekt ist der Saugroboter noch nicht, aber ich möchte auf meinen trotzdem nicht mehr verzichten - das "Selbststaubsaugen" in unserem Ferienhaus war nämlich doch eine ziemliche Umstellung für mich und ich bin froh, dass jetzt mein Roomba hier wieder rumkurvt!

    Viele Grüße
    Inge

  6. Peter Wimmer schrieb:

    Hallo, da ich auch am Überlegen bin mir so einen Saug-Roboter anzuschaffen, bin ich dabei, mich zu informieren, welcher für mich geeignet ist. Meine Frage ist, da meine Freundin lange Haare hat und diese überall herumliegen, besonders nach dem Föhnen und Glätten, welches Gerät damit am besten klar kommt. Ich habe bedenken, ob er diese Haare problemlos aufsaugt oder sich diese in den rotierenden Reinigungsbürsten verhäddern? Das wäre dann ein Ärgernis, denn diese wieder herauszupopeln ist dann genau so aufwändig wie gleich selber saugen.
    Für Info wäre ich dankbar.
    Viele Grüße, Peter

  7. Inge Stöcker schrieb:

    Hallo Günther!

    Sicher hast du Recht, wenn du schreibst, dass das "Reinlichkeitsempfinden" von verschiedenen Personen durchaus unterschiedlich sein kann, aber ich glaube schon, dass die Leistungen der Saugroboter unseren "normalen" Ansprüchen genügen.
    Beim Staubsauger Roboter ist die Saugstärke ja auch nicht unbedingt das entscheidende Kriterium, sondern dass er gründlich und vor allem regelmäßig staubsaugt. Man merkt das daran, dass nach einiger Zeit der Auffangbehälter nicht mehr so schnell gefüllt ist, obwohl der Saugroboter genau so oft und lange staubsaugt wie vorher.
    Ich frage mich allerdings, ob für deine Bedürfnisse und bei der großen Fläche nicht auch der Roboterstaubsauger von Kärcher (bitte oben links im Menü auf "Allergiker Saubsauger" klicken, auf der Seite wird er beschrieben) in Frage käme? Natürlich ist er teurer als der Roomba, aber was er dafür bietet, sollte man bei der Entscheidung berücksichtigen. Hattest du dir das Modell von Kärcher denn auch schon angesehen?

    Viele Grüße
    Inge

  8. Günther schrieb:

    Begrüße,

    ich habe eine rund 300 m2 große Wohnung und ist recht mühsam diese sauber zu halten, sowohl ich auch Hundebesitzer bin. Habe bei einem Freund so einen Roboter gesehen und hab nun angefangen hier im Internet einige Infos darüber zu suchen. Klingt sehr vielversprechend, was ich hier so lese. Ist die Saug- und Reinigungsleistung wirklich so gut wie hier jeder schreibt oder haben die Leute nicht so ein "ausgeprägtes Reinlichkeitsempfinden"?! Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass so ein kleines Gerät eine derartige Saugkraft hat. In der Wohnung habe ich auch echte Teppiche, die ich sehr pflege und würde es sehr bedauern, wenn dieser Roboter sie in Mitleidenschaft ziehen würde.
    Vom Modell her dentiere ich zum 581er und nicht zum Pet, da der 581 als derzeit stärkster Roboter gilt.
    Ich würde mich über eine Empfehlung von Dir sehr freuen.

    Noch eine Info: ich wohne in einem alten Haus mit verwinkelten und mit Möbel angestellten Räumen. Das Wohnzimmer alleine misst 55 m2.

    Vielen Dank im vorraus,

    lG Günther

  9. Inge Stöcker schrieb:

    Hallo Nadja,
    danke für deine Nachricht! Ich hab mich sehr darüber gefreut und ich hoffe, dass dein Referat ein toller Erfolg wird.

    Viele Grüße
    Inge

  10. Nadja schrieb:

    Ich wollte Ihnen nur sagen,
    dass ich Ihre Beschreibung mit dem Staubsauger-Roboter sehr gut finde.
    Ich muss ein Referat über Staubsauger für die Schule machen
    und nachdem ich diesen Text gelesen habe,
    habe ich beschlossen,
    dass ich meinen Schwerpunkt auf den Roboter setzen werde.
    Dankeschön :)
    Gruß
    Nadja

Ich freue mich über Ihre Nachrichten!

Der iRobot Scooba 385 saugt, wischt, schrubbt, trocknet.
Der iRobot Scooba 385 saugt, wischt, schrubbt, trocknet.